Wie Mundgeruch entsteht und was Sie dagegen tun können

Ein eher unangenehmes Thema. Mundgeruch ist nicht nur für andere, sondern vor allem für Betroffene sehr unangenehm. Zunächst muss hier unterschieden werden zwischen Mundgeruch nach deftigen und stark gewürzten Speisen und dem dauerhaften, schlechten Mundgeruch. Aber keine Sorge. Wenn Sie unter dauerhaft schlechtem Atem leiden, zeigen wir Ihnen heute einige ganz einfache Tipps, wie Sie wieder eine angenehme und natürliche Frische in Ihren Mund bringen.

Übrigens ist Mundgeruch keine Seltenheit. Rund ein Viertel der Gesellschaft leidet darunter. Oftmals wissen Betroffene auch gar nicht, dass sie Mundgeruch haben. Daher sollten Sie das Thema ehrlich und offen ansprechen. Schließlich ist es in Zukunft auch für Sie angenehmer, wenn Sie bei einer Unterhaltung mit Ihrem Gegenüber keinen stechenden Geruch abbekommen.


Die Ursachen von Mundgeruch und was Sie tun können

Oftmals wird angenommen, dass es sich bei Mundgeruch um Probleme mit der Verdauung oder dem Magen handelt. Doch das ist in den meisten Fällen nicht so, nur ein ganz kleiner Anteil von etwa 10% hat wirklich Verdauungsprobleme als Ursache für Mundgeruch. Oftmals entsteht Mundgeruch durch mangelnde oder falsche Mundhygiene. Dadurch bilden sich Bakterien, die sich in Zahnzwischenräumen und Zahnfleischtaschen einnisten. Und was viele vergessen auch die Zunge ist ein ganz hervorragender Träger von Bakterien. Hier bilden sich mit der Zeit Beläge, die auch üble Gerüche verursachen können.

Diese Bakterien ernähren sich überwiegend von eiweißreicher Ernährung, wodurch sie vermehrt Ausscheidungen erzeugen. Und genau das ist das, was wir als unangenehmen Mundgeruch wahrnehmen.


Machen Sie nicht den Fehler und verlassen Sie sich auf Mundspülungen

Leider bewirken Mundspülungen keine anhaltende Besserung. Denn sie töten generell alle Bakterien ab. Also auch jene, die wir für eine gesunde Mundflora benötigen. Und bei anhaltender mangelnder Mundhygiene und gleichen Essgewohnheiten, bilden sich schnell neue Bakterien, die in kurzer Zeit erneut Mundgeruch verursachen.

Aber dennoch gibt es einige Sachen, die einfach umzusetzen sind und die Sie jederzeit machen können. Lesen Sie hier unsere 6 Tipps gegen Mundgeruch.


Unsere 6 Tipps für eine gesunde Mundflora und frischen Atem:

1.) Regelmäßige Kontrolluntersuchung bei Ihrem Zahnarzt

Lassen Sie regelmäßig nachschauen, ob in Ihrem Mund alles okay ist. Führen Sie eine professionelle Zahnreinigung durch, um eine gesunde Mundflora wieder komplett herzustellen. Ihr Zahnarzt kann auch frühzeitig erkennen, wenn sich Mundgeruch anbahnt. Zum Beispiel durch eine Parodontitis. Daher ist regelmäßige Vorsorge das A und O.

2.) Säubern Sie Ihre Zähne zuhause richtig

Achten Sie auf eine Zahnbürste mit weichen Borsten. Und nutzen Sie Zahnseide für die Zahnzwischenräume. Auch eine extra Bürste für die Zunge ist hilfreich, da sich hier großflächig Belege absetzen, die auch zu unangenehmen Gerüchen führen können.

3.) Nutzen Sie Mundspülungen

Ergänzen Sie Ihre tägliche Mundhygiene um eine passende Mundspülung, die eine gesunde Mundflora unterstützt. Damit tun Sie schon zuhause alles für einen gesunden Mund und frischen Atem. Achten Sie hierbei darauf, dass die Mundspülung natürlich ist und keine Chemikalien enthält, die meist Nebenwirkungen mit sich bringen.

4.) Sorgen Sie für ausreichend Flüssigkeit

Auch Flüssigkeitsmangel kann schlechten Atem verursachen. Achten Sie daher immer darauf, ausreichend viel zu trinken. Idealerweise sollten Sie pro Kilogramm Körpergewicht etwa 30ml trinken. Stellen Sie sich z.B. immer etwas zu trinken an den Schreibtisch, damit Sie immer wieder mal trinken können und es nicht mehr so schnell vergessen.

5.) Vermeiden Sie viel Alkohol und Kaffee

Tatsächlich können Sie Mundgeruch schon loswerden, wenn Sie einfach Alkohol und Kaffee eindämmen oder ganz weglassen. Denn gerade alkoholische Getränke verbinden sich mit den Bakterien in Mund und bilden unangenehme Gerüche. Natürlich müssen Sie jetzt nicht ganz auf den morgendlichen Kaffee oder das Feierabendbier verzichten. Versuchen Sie einfach den Konsum etwas zu reduzieren und beobachten Sie, ob Ihr Mundgeruch dadurch auch weniger wird und zurückgeht.

6.) Gesunde Alternativen statt Kaugummi

Viele Menschen, die unter Mundgeruch leiden, greifen zu Kaugummis, die vermeintlichen, frischen Atem machen. Allerdings ist es genau wie mit Mundspülungen. Die Besserung ist nur von kurzer Dauer, da der frische Atem einfach den üblen Mundgeruch überlagert. Sobald dessen Wirkung nachlässt, kommt der Mundgeruch wieder durch. Abgesehen davon sind in Kaugummis oftmals entweder viel Zucker oder künstliche Süßstoffe, die nicht unbedingt gesundheitsfördernd sind.

Greifen Sie stattdessen zur Natur und nutzen Sie Heilkräuter, die Bakterien, die Mundgeruch verursachen einfach und schnell abtöten. Dazu gehören: Eukalyptus, Fenchel, Kamille, Minze, Myrrhe, Gewürznelken, Niembaum, Rosmarin, Salbei, Teebaum, Thymian und Zimt.

Auch gegen empfindliches Zahnfleisch wirken diese Kräuter wahre Wunder. Sie können diese ätherischen Öle einfach auf Ihre Zahnbürste träufeln und dann wie gewohnt damit Ihre Zähne putzen. Oder Sie kauen die Kräuter wie ein Kaugummi. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen am besten gefällt.


Sollten Sie trotz diesen Tipps noch unter Mundgeruch leiden, machen wir uns in unserer Praxis gerne ein Bild von Ihrer Mundhygiene. Und zeigen Ihnen auch sofort, was wir konkret für Sie tun können. Denn gerade gegen Mundgeruch gibt es genug Möglichkeiten, diesen dauerhaft zu beseitigen. Wir freuen uns, Sie schon bald persönlich bei uns in der Praxis begrüßen zu dürfen.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: 3bSzu7Kdp7y1s7yvp6nwv7S4sbi7uLG587m4@nospam oder rufen Sie uns gerne an unter: 0521 10 11 00.


Ihr Feedback ist uns wichtig!

Hat Ihnen der Artikel gefallen und weitergeholfen? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!



Praxis Schöttelndreier und Partner
Praxis - Prophylaxezentrum - Labor
Graf-von-Stauffenberg-Str. 9
33615 Bielefeld

Praxis Bad Wünnenberg

Vereinbaren Sie einen Termin:
Telefon: 0521 10 11 00
E-Mail: JUxLQ0plX0RNS0RXX1EIR0xASUBDQElBC0FA@nospam

Unsere Sprechzeiten:
Montag: 08:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 20:00 Uhr 
Mittwoch: 08:00 - 16:00 Uhr 
Donnerstag: 09:00 - 20:00 Uhr 
Freitag: 08:00 - 15:00 Uhr 

(Und nach Vereinbarung)

© 2017 Praxis Schöttelndreier und Partner | Anfahrt | Impressum


empty